Sonntag, 3. Juni 2018

Segelstress pur

Die Planungen werden immer deutlicher. Wir müssen am 16. dieses Land verlassen, da wir sonst noch weiteren Eintritt bezahlen müssen. Jedoch wird man bei dieser Sonnenbetankung immer fauler. Also beschlossen wir, zuerst nach Biograd zu segeln und anschließend nach Zut, da die Strecke nach Biograd mit 10 sm kürzer war. Vollkommen erschöpft sind wir nach einem Anliegerschlag in Biograd gelandet. Da die Mittagssonne sehr hoch stand, musste erstmal Siesta gehalten werden. Nach dem Rundgang durch die old Town, war uns nicht klar, was in dem Namen mit Bio zu tun hat. In der kleinsten Gasse können die Autos wie die Wahnsinnigen durch rasen. Eben hohe biologische Qualität. Das anschließende Essen in der Konoba Stari Grad war hingegen ein Genuss. Komplett ermattet, haben wir mit Sonnenuntergang Naima wieder erreicht. Dieser Stress geht ganz ordentlich an die Substanz. Wir werden wohl erst einmal ein Bierchen an Bord nehmen, bevor wir morgen nach ausgiebigem Nachtschlaf die Mörderstrecke nach Zut angehen. (Ca. 12 sm) :).